Wenn der Schuh drückt, dann zieh ihn doch aus?

Es läuft doch eigentlich alles rund, wenn da nicht das eigenartige Gefühl in der Magengegend wäre, das mich nicht in Ruhe lässt.. Irgendetwas scheint nicht zu stimmen. Der normale Reflex ist: "Ich drücke das Gefühl weg", doch das gelingt mir irgendwie nicht richtig. Das Bauchgefühl ist ein sehr starkes Instrument. Wieso es so stark ist, welche Botschaft dahinter steckt und wann ich darauf bauen kann, erfährst du hier. in diesem Blog. Was genau trickst dich hier aus?

 

Nicht immer ist ein Bauchentscheid auch ein weiser Entscheid. Prüfe selbst, wie zuverlässig dein Bauch als Indikator dient. Das hängt nämlich vom jeweiligen Kontext ab. Verbunden mit der reinen Seele gibt dir der Bauch ein "Stop and Go"-Signal. Bei einen Stop signalisiert er eine Gefahr, bei einem Go, dass die Luft rein ist. Der Kontext ist hier deine Erfahrung. Hast du schlechte Erfahrungen verinnerlicht oder übernommen, dann übernehmen sie die Entscheidungszügel auf Bauchhöhe und produzieren einen Bauchreflex, der nichts mit der Wirklichkeit zu tun haben muss. Daraus entstehen Scheinweisheiten.

 

Scheinweisheiten haben eine eigene Sprache. Sie lenken immer Richtung Unheil und wollen innere Konfliktlösungen vermeiden, weil sie schmerzen. Die Wurzel einer solchen Scheinweisheit ist immer ein Selbsterhaltungstrieb gekoppelt mit einer Überlebensstrategie, also Stress pur. Dieser Schutzmechanismus dient deiner Lebenswirklichkeit nicht, im Gegenteil. Er verwirrt deine Sinne. Unser Bauch ist ein Sinnesinstrument, und zwar ein ganz wertvolles. Wenn die Sinne durch Stress irritiert sind, dann kannst du keine solide Bauchentscheidung mehr fällen. Du drehst dich immer im Kreis herum und das ist sehr ärgerlich und führt zu einem unnötigen Zeit- und Energieverschleiss. Löse dich also ab von Irritationen, damit deine Sinneswahrnehmung wieder einwandfreie Informationen abliefern kann. Den eigenen Sinnen zu vertrauen ist der beste Ratgeber und der grösste Schutz, den wir Menschen mit ins Leben genommen haben. Höre auf deine Sinne, folge ihnen und bewahre deine Sonne im Herzen. 

 

Wenn du Lust hast auf eine Powerreise, dann findest du sie im Anschluss. Du kannst dort deine Sinneswahrnehmung von Irritationen lösen. Also weg mit den alten Schuhen und los geht's mit Leichtigkeit. 

Powerreise

Setze dich bequem hin. Atme langsam tief ein und aus, bis du dich entspannst. Du wirst nun am Hals einen Druck verspüren. Lasse ihn einfach zu. Wenn du ihn nicht mehr halten kannst, dann gib ihm den Impuls, dass er in Richtung Stirne weiterziehen darf und dort über die Schädeldecke hinausströmen soll. Arbeite mit deinem Atem. Nun greift die Übung noch tiefer. Atme bis tief in deinen Bauchraum. Bleib dabei gelassen. Alle Irritationen, die du bereit bist zu lösen, werden nun nach oben gelenkt und über die Schädeldecke nach aussen kanalisiert. Alles um dich herum wird weiss. Nun blicke in deiner Seelenreise auf deine Schuhe. So bist du durchs Leben gegangen. Ziehe sie aus und gehe barfuss weiter. Der Boden wird nun pinkfarben. So hast du wieder direkten Kontakt mit der Erde und nimmst deinen Weg wieder wahr. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0